Cory Monteith: Neue Details zu seinem Tode

1. Todestag von Cory Monteith: Jetzt spricht sein Vater

13.07.2014 > 00:00

© Jason LaVeris/Getty Images

Heute vor einem Jahr starb "Glee"-Star Cory Monteith (31) an einem tödlichen Cocktail aus Heroin und Alkohol in einem Hotelzimmer in Vancouver. Der frühe Tod des Seriendarstellers sorgte weltweit für Trauer und Entsetzen. Anlässlich des ersten Todestages seines Sohnes äußert sich Monteiths Vater Joe nun erstmals in der Öffentlichkeit zum tragischen Tod Corys.

In einem Interview mit "Entertainment Tonight Canada" offenbart Joe Monteith: "Ich vermisse ihn noch immer sehr und fühle mich nach wie vor leer."

Kontakt hatten Vater und Sohn schon lange nicht mehr - Joe Monteith war deshalb auch nicht zur Beerdigung Corys eingeladen, nahm nicht am Begräbnis seines Kindes teil: "Ich konnte nicht zu seiner Aufbahrung erscheinen - aber es hätte mir sehr viel bedeutet." Joe Monteith erinnert sich: "Cory war ein liebenswerter junger Mann und wenn er im Raum war, dann lächelte man. Er hat das Leben genossen. Deshalb war ich so geschockt, wie alles geendet hat."

Monteith äußert sich auch zur Beziehung seines Sohnes mit "Glee"-Co-Star Lea Michele (27): "Sie ist eine wunderschöne junge Frau, sie befindet sich gerade auf dem Höhepunkt ihrer Karriere und ich erwarte nicht, dass sie all das alleine meistert. Sie sollte ihr Leben genießen. Sie hatte wohl eine gute Zeit mit Cory, wenn ich das richtig verstanden habe, aber das Leben geht weiter."

Cory Monteiths Leiche war am Mittag des 13. Juli 2013 vom Personal des Fairmont Pacific Rim Hotels in Vancouver gefunden worden. Der Schauspieler hatte allein und leblos neben benutztem Drogenbesteck und leeren Champagner-Flaschen gelegen. Monteith hatte seit seinem 19. Lebensjahr immer wieder mit Alkohol- und Drogensucht zu kämpfen gehabt, war wenige Monate vor seinem Tod zum wiederholten Male in einer Entzugsklinik gewesen.

Lieblinge der Redaktion