Auch Jennifer Rostock-Sängerin Jennifer Weist sieht nicht so aus, als wäre sie unglücklich mit ihren Tattoos

10 Gründe, warum Tattoos super sind und die Vorurteile aufhören müssen

16.04.2015 > 00:00

© Instagram / Jennifer Weist

Nicht jeder findet Tattoos cool. Nicht jeder sollte sich tätowieren lassen. Nicht jeder hatte das Glück eine gute Idee oder einen guten Tätowierer zu haben.

Aber wer seine Tattoos stolz und gerne trägt, muss sich trotzdem nicht sein Leben lang die immer gleichen Sprüche anhören, nur weil es anderen nicht gefällt. Eigentlich sollte doch schon länger klar sein, dass man niemanden wegen ein bisschen mehr oder weniger Farbe in der Haut verurteilen sollte.

Hier sind 10 Gründe, warum Tätowierte absolut happy mit ihrer Entscheidung sind.

1. Tattoos sind ein super Date-Kompass. Wenn jemand nur auf die Tattoos achtet, egal ob positiv oder negativ, könnt ihr noch besser erkennen, wie oberflächlich die Person ist.

2. Wenn euch ein Motiv später nicht mehr gefällt, ist es trotzdem ein Zeuge jener Zeit und oftmals eine wundervolle Erinnerung. Wenn es ganz schlimm ist, gibt es übrigens hervorragende Tätowierer, die etwas schlechtere Erinnerungen covern können.

3. Ja, auch wenn du älter bist, sehen sie noch gut aus. Es ist ja nicht so, dass deine Haut jegliche Form verliert.

4. Jedes Tattoo ist ein kleines Kunstwerk. Wir tragen Kunst in Form von Kleidung und als Schmuck am ganzen Körper. Warum nicht auch auf der Haut?

5. Wer tätowiert ist, zeigt Beständigkeit und Commitment. Es gehört einiges dazu, sich für ein Leben lang, für ein Tattoo zu entscheiden.

6. Schon mal darüber nachgedacht, dass Tattoos auch Narben und Ähnliches verdecken können? Bei Brustkrebs-Patientinnen sind vor allem tätowierte Brustwarzen beliebt. Viele Menschen bekommen durch solche Tattoos ein besseres Selbstwertgefühl.

7. Mein Körper ist mein Tempel. Grundsätzlich kann jeder damit machen, was er will, solange er ihn nicht verletzt oder zerstört.

8. Ein Tattoo kann auch einfach nur schön sein und muss nicht unbedingt immer einen tieferen Sinn haben.

9. Tätowierungen sind kein moderner Trend. Seit Tausenden von Jahren lassen sich Menschen tätowieren. Und nur Aufgrund weniger Jahre davon, haben einige Menschen heute noch Vorurteile und assoziieren Tattoos mit Verbrechern. Ist das deren Ernst?

10. Ein Tattoo ändert nicht, wer du bist! Es macht dich nicht besser, nicht schlechter, nicht netter, nicht unfreundlicher, nicht schlauer, nicht dümmer. Am Ende ist es doch nur ein bisschen mehr Farbe in der Haut.

Lieblinge der Redaktion