Foto: Her.ie

22-Jährige verhütet mit Kartoffel in ihrer Vagina

04.10.2014 > 00:00

Okay, wir alle kennen diese verrückten Geschichten. Eine lautet zum Beispiel, dass Mädchen tatsächlich mit einer Cola-Spülung nach dem Geschlechtsverkehr eine Schwangerschaft verhindern wollen. Was nun wirklich an der Story dran ist, ist fragwürdig. Die folgende Geschichte einer Frau ist allerdings wahr und ganz besonders tragisch.

Die 22-jährige US-Amerikanerin hatte starke Schmerzen, starke Schmerzen im Unterbauch. Als sie diese kaum noch aushalten konnte, suchte sie ein Krankenhaus auf. Während der Untersuchung, erzählte sie dem Gynäkologen, dass sie eine traditionelle Verhütungsmethode anwende, bei der man mit einer Kartoffel verhüte. Schon ihre Mutter schwor darauf und gab ihr diesen ungewöhnlichen Tipp.

Richtig gehört! Im Bauch der jungen Frau befand sich eine Kartoffel, diese hatte mittlerweile Wurzeln geschlagen und diese fingen nun an, sich auszubreiten. Daher hatte die 22-Jährige auch diese schlimmen Schmerzen im Unterleib. Aber wie kam es dazu?

Berichten von "Colombia Reports" zufolge, führte sich die Frau die Kartoffel in ihre Vagina ein. Dort verblieb die Kartoffel ganze 2 Wochen und in dieser Zeit fing das Gemüse also an, Wurzeln zu schlagen. Würde man jetzt übertreiben, könnte man behaupten, sie brütete eine Art Kartoffel-Baby aus.

Ekelig und traurig zugleich! Traurig deshalb, weil heutzutage immer noch Menschen glauben, sie können statt der Pille, Kondomen und anderer anerkannter Verhütungsmethoden mit solchen Mitteln eine Schwangerschaft verhindern. Die Frau ist immerhin schon erwachsen und hatte trotzdem keine Ahnung.

Zum Glück konnte die Kartoffel samt aller Wurzeln entfernt werden und sogar auf eine OP konnte verzichtet werden. Der jungen Frau geht es also gut. Trotzdem ist es wichtig, dass Teenager und junge Erwachsene heutzutage eine gute Aufklärung erfahren. Egal ob in der Schule oder Zuhause von den Eltern. Solche Horror-Stories dürfen einfach nicht passieren und hoffentlich verbreitet sich dieses Schicksal möglichst schnell, sodass das Bewusstsein sich für die richtige Verhütungsmethode zu entscheiden, geschärft wird.

Lieblinge der Redaktion