Sowas nennt man dann wohl Duldungsstarre. Avril kassiert ab und gibt nicht wirklich viel zurück

400$ Ohne Anfassen: Rihanna und Avril Lavigne im Meet & Greet Vergleich

06.05.2014 > 00:00

Eigentlich sollten Stars wie Avril Lavigne (29) und Justin Bieber (20) durch verkaufte Musik, Konzerte und Merchandise genug Geld verdienen. Trotzdem wird bei beiden gerne nochmal ein wenig abkassiert, wenn die Fans noch ein Foto wollen.

400 Dollar verlangte Avril Lavigne nun für ein Fan-Bild. Anfassen verboten! Die Vorgabe lautete wie "Gawker" berichtet, dass eine Armlänge Abstand gehalten werden müsse.

Die Bilder, die bei dieser krassen Abzocke entstanden sind, sprechen für sich. Avril steht da und lässt die Porzedur mich einem schockgefrorenen "Fass-mich-bloß-nicht-an"-Lächeln über sich ergehen.

Da dauert es nicht lange, bis die ersten Vergleiche im Internet mit anderen Stars kommen. Ganz vorne dabei ist Rihanna (26), die ohne Scheu ihre Fans begrapscht und sich begrapschen lässt. Die Bilder sagen ganz klar: Auf diesen albernen Bildern hat jeder Spaß. Geld nahm Rihanna für diese Bilder übrigens nicht.

Auch Miley Cyrus (21) ist mit Fans zu sehen, die ihr an die Brust gehen. Den Spaß macht die Sängerin gerne mit. Selbst Avrils Ehemann Chad Kroeger (40)von Nickelback macht eine entspanntere Figur mit den Fans.

Natürlich muss sich nicht jeder Star so anfassen lassen wie Rihanna, aber bei 400 Dollar kann ein Fan ja wohl mindestens erwarten, dass sich Avril wenigstens ein bisschen auf ihre Fans einlässt, oder?

Hier gibt es noch mehr Bilder von Avril Lavigne auf dem "Meet and Greet"-Prüfstand.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion