Buddy Erl hatte 2003 einen Sommerhit

Ab in den Süden: Das wurde aus "Buddy"

27.07.2015 > 00:00

© Facebook / Buddy Erl

2003 wollten wir alle "Ab in den Süden!" Der Sommerhit des Jahres ließ Sonne, Strand, Tequila und Bikinis vor unserem inneren Auge auftauchen. Das verdankten wir Sänger Buddy und DJ The Wave. Doch was hat Buddy eigentlich seither gemacht?

Seinen Erfolgssong hatte der Berliner bereits 2000 aufgenommen, aber erfolgreich war er damals noch nicht. Erst als der österreichische DJ The Wave sich des Liedes annahm, kam die Sache ins Rollen. Er spielte es in seinem Heimatland in den Clubs und es kam gut an. Von da aus kam es zu den großen Radiostationen und in die Charts. Dann schwappte der Erfolg nach Deutschland über.

Dort kam es auf Platz zwei, wo es sich 26 Wochen hielt und Buddy die goldene Schallplatte einbrachte. Aber danach verschwand er wieder dort, wo er hergekommen war.... Er blieb ein One-Hit-Wonder, obwohl er mit "Ab in den Norden", "Ab auf die Piste" und "Mama Mallorca" versuchte, daran anzuknüpfen.

Was in Deutschland nicht ganz funktionierte, scheint in Mallorca hingegen gut zu laufen. Dort ist er aktuell wieder groß im Kommen. Im diesem Jahr hat Sebastian Erl, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, neue Musik veröffentlicht. Sein Album heißt "Cover Clown", aktuell geht er wieder ins Rennen um den Sommerhit des Jahres, aber wohl nur auf der Party-Insel.

Dort versucht er, mit "Der Sommer unseres Lebens" die Massen zu begeistern.

Lieblinge der Redaktion