Zusammen mit Angehörigen, engen Freunden und befreundeten Kollegen trauerte Liam Neeson um seine Frau Natasha Richardson

Abschied für immer

23.03.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Seit letzter Woche ist für Liam Neeson nichts mehr, wie es einmal war: Am 18. März erlag seine Frau Natasha Richardson einer schweren Gehirnblutung, die sie sich zwei Tage zuvor durch einen Sturz beim Skilaufen zugezogen hatte. Jetzt musste Liam endgültig Abschied nehmen! In der St.-Peters-Kirche in Millbrook, New York, fand Sonntagnachmittag ein Gedenkgottesdienst statt. Zusammen mit sechs anderen Trägern brachte Liam Natashas Sarg in die Kirche und trauerte dort gemeinsam mit ihrer Mutter Vanessa Redgrave, der Schwester, den gemeinsamen Söhnen Micheal und Daniel sowie prominenten Freunden wie Uma Thurman oder Ralph Fiennes um die Frau, mit der er knapp 15 Jahre lang verheiratet gewesen war. Nach der einstündigen Zeremonie wurde Natasha auf einem nahe gelegenen Friedhof begraben neben Oma Redgrave, die ebenfalls dort unter der Erde liegt. Obwohl gerade erst bekannt geworden war, dass Natashas Tod hätte verhindert werden können, wenn eine Ambulanz nicht vom Unfallort weggeschickt geworden wäre, zeigte sich Liam nach außen hin äußerst gefasst und winkte sogar den wartenden Fotografen und Fans zu.

Lieblinge der Redaktion