Adele-Album: Zu Weihnachten unerwünscht

Adele-Album: Zu Weihnachten unerwünscht

31.12.2012 > 00:00

Adeles Preis-gekröntes Album "21" scheint kein gern gesehenes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum gewesen zu sein - kein anderes Geschenk wurde so oft zurückgetauscht. Adele mag mit ihrem Hit-Album "21" alle Charts gestürmt haben und auch dieses Jahr immer noch in allen Radios gelaufen sein, doch unter dem Weihnachtsbaum wollten die wenigsten die Platte finden. Wie die Online-Tauschbörse "musicMagpie" berichtet, bei der man allerlei Produkte umtauschen kann, wurden bereits zu den Feiertagen rund 47.000 "21"-Alben getauscht. Damit sticht die Britin Musiker-Kollegen Emeli Sande mit "Our Version Of Events" - dem Soundtrack der diesjährigen Olympischen Spiele - und Teenie-Schwärme One Direction aus, die immerhin knapp 38.000 Mal zurück über die Ladentheke gingen. Auch cineastische Geschenke wurden nicht immer freudig entgegengenommen, so wurde die aktuelle "Twilight"-DVD ganze 36.000 Mal zurückgetauscht, während "The Dark Knight" der Batman-Trilogie knapp 35.000 Menschen zum Umtausch zwang. Der Sprecher der Seite, Eren Ozagir, spekuliert, dass vor allem ahnungslose Eltern für die Masse an Rückgaben verantwortlich wären: "Es ist eine traurige Tatsache, dass viele der Gegenstände von Mama und Papa geschenkt wurden." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion