Jahr für Jahr purzelten die Pfunde

Adele: So ist sie heimlich immer schlanker geworden

25.12.2014 > 00:00

© Getty / NBC

Ihre Erscheinung war ein Statement für sich. In einem Geschäft, in dem fast nur schlanke Frauen Erfolg haben, hat sie gezeigt, dass die Welt vielleicht doch nicht ganz so oberflächlich ist, wie man denkt.

Mit stämmiger Figur sang sich Adele in die Herzen der Welt, verkaufte Millionen Alben und räumte bei den Grammys ab. Immer wieder betonte sie, sie wolle sich nicht von der Industrie verbiegen lassen. Sie wird nicht schlank werden für das Musik-Business.

Sie lieferte sich sogar einen handfesten Zickenkrieg mit Karl Lagerfeld, der sie als "ein bisschen zu fett" empfand. Doch so ganz spurlos ging die Zeit im Rampenlicht doch nicht an ihr vorbei.

Von Jahr zu Jahr wurde sie, seitdem sie 2008 ihren ersten großen Durchbruch hatte, immer schlanker. Immer nur ein bisschen, sodass es kaum auffiel, dass sie Abnahm. Doch vergleicht man die heutige Adele mit der von 2008 sieht man schon einen gewaltigen Unterschied.

Heißt das, dass sie doch nachgegeben hat und sich den Schönheitsidealen der Pop-Industrie beugt? Vermutlich nicht, denn noch immer lässt sie sich von Plattenlables nicht sagen, was sie zu tun hat und was nicht.

Weder gab sie dem Gruppenzwang des fragwürdigen Band Aid 30 Projekts nach, noch machte sie sich den Stress, übereilt einen Nachfolger für ihr Hit-Album "21" zu liefern. Sie nimmt sich Zeit für ihre Familie und scheint völlig mit sich im Reinen zu sein. Und dabei scheint ihr nichts egaler zu sein, ob nun schlank oder dick.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion