Satzstellungs-Probleme.

Äähm...! Boris Becker: Peinliche Twitter-Panne

12.12.2012 > 00:00

Bumm Bumm - jetzt steckt Boris in der Twitter-Krise!

Ex-Tennisprofi Boris Becker (45) wollte eigentlich nur seinen Stolz gegenüber der EU und dem gewonnenen Friedensnobelpreis kund tun und scheiterte kläglich.

Zuerst schreibt Boris Becker Angela Merkel den Preis alleine zu und ist deshalb wahnsinnig stolz auf sein Heimatland. Dumm nur, Angela Merkel nahm den Preis bloß stellvertretend entgegen.

Inhaltlich landet dieser Ball im Aus.

Matchball für den gemeinen Twitterfan.

Denn auch die Grammatik von Boris Becker lässt im Tweet zu wünschen übrig.

"Ich bin stolz und werde Patriot, als sie Friedensnobelpreis gewonnen hat!!!"

Was? Wohl zu lange im englischsprachigen Ausland verweilt? Oder einfach ein bisschen zu tief ins Glas geguckt?

Der Shitstorm bei Twitter beginnt!

Und als ob das nicht genug wäre, kapiert der Becker nicht einmal die Kritik an seinem Tweet: Beleidigt seine Follower mit "Get a Life" oder "Blanker Neid, Missgunst und Schadenfreude kommt aus meinem Handy...".

Irgendwie wollte Boris Becker nicht verstehen, dass es nicht um seinen plötzlichen Patriotismus für sein Heimatland geht, sondern um seine unzureichenden Wortstellungs-Kenntnisse.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion