Warum hat man von ihr bislang nur so wenig gesehen?

Aimee Osbourne: Die große Schwester von Kelly Osbourne macht als ARO Musik

05.03.2015 > 00:00

© youtube / ARO official

Mit "The Osbournes" lernten auch jene, die sich nie mit Black Sabbath oder dem Heavy Metal der frühen 80er Jahre beschäftigt haben den schrägen Prinz der Finsternis kennen.

In der MTV-Reality-Soap wurde der stotternde, fluchende Engländer mit dem unübersehbaren Alkoholproblem zur Kultfigur und seine ganze Familie mit dazu. So erarbeitete sich auch Kelly Osbourne ihren Platz im Rampenlicht.

Ozzys heute über 40-jährigen Kinder aus seiner ersten Ehe waren nie Teil der Serie. Doch auch die damals erst 17-jährige Tochter Aimee Osbourne war nie bei den "Osbournes" zu sehen. Die gemeinsame Tochter von Ozzy und Sharon weigerte sich von Anfang an, an der Show teilzunehmen. Schaut man sich den alkoholgetränkten Lebenslauf ihrer Geschwister Kelly und Jack an, war das vielleicht eine ganz gute Entscheidung.

2003 war sie zwar im TV-Drama Wuthering Heights zu sehen, tauchte dann aber wieder mehr oder weniger ab.

Erst jetzt wagt sie sich ieder so richtig an die Öffentlichkeit. Als ARO (Aimee Rachel Osbourne) bringt sie nun ihren ersten Song mit Musikvideo raus.

In einer verlassenen Bar singt sie im Clip ihren Song "Raining Gold" und geht danach über Leichen zu einem Auto und fährt davon. Vom Stil her erinnert die Musik sehr an die von Lana del Rey, allerdings mit weitaus weniger Anleihen aus den 60er und 70er Jahren.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion