Aische Pervers versuchte sich als Sängerin.

Aische Pervers: LalaLAHMSTER WM-Song des Jahres?

23.05.2014 > 00:00

© Screenshot / YouTube

Es ist WM-Jahr und ganz Deutschland ist schon im Fußball-Fieber. Das wollen sich die Stars und Sternchen zu Nutze machen und produzieren massenhaft WM-Songs. Auch Aische Pervers hat sich eingeklinkt und ein Lied eingesungen. Mit "Deutschschalalalaland" hofft sie, einen WM-Ohrwurm geschaffen zu haben.

Dabei schreit das Lied eher nach Ohrenstöpseln! Wer schon dachte, dass "Auf geht's Deutschland schießt ein Tor" von Melanie Müller schlecht ist, sollte sich den Clip von Aische Pervers besser nicht ansehen. Der unterbietet die Dschungelkönigin um Längen.

Aische Pervers hat bestimmt viele gute Eigenschaften. Sie erfreut die Welt mit Amateurpornos und Kultur (bei "Das Supertalent" stöhnte sie den Erlkönig) und setzt sich gegen Homophobie ein. Aber singen kann sie leider nicht.

Auch das Video zu ihrem Song "Deutschschalalalaland" ist denkbar schlecht. Sie sitzt auf einer Couch, im Hintergrund sind die Deutschlandfahnen. Aische Pervers hat eine Perücke in den Landesfarben auf und kippt einige Kurze. Wenn sie nicht gerade ein Fußball-T-Shirt trägt, hält sie mit ihren Händen ihre Brüste oder wippt im Bikini zum Bass und spielt mit Fan-Artikeln.

So schlecht, dass es schon fast wieder gut ist? Eher nicht, sogar die Fans sind nicht überzeugt: "Ist das dein Ernst?" Also: Anschauen, fremdschämen, lachen und wieder vergessen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion