Al Pacino in Venedig ausgezeichnet

Al Pacino in Venedig ausgezeichnet

05.09.2011 > 00:00

Al Pacino ist beim Filmfestival von Venedig am Wochenende für seine Arbeit als Filmemacher ausgezeichnet worden. Der "Scarface"-Star hatte bei dem italienischen Festival seine neueste Regie-Arbeit vorgestellt, den Film "Wilde Salome" über den Schriftsteller Oscar Wilde, der halb Dokumentarfilm, halb Filmadaption des Stückes "Salome" ist. Im Rahmen des Festivals wurde Pacino gestern mit dem Jaeger Lecoultre Filmmaker Award geehrt. Pacino räumte ein, dass ihn das Leben von Wilde als Homosexueller im später 19. Jahrhundert fasziniert hat: "Wir wissen, dass er ein sehr liberaler Denker war, aber viel mehr noch ein Visionär. Er wollte eine humanere Gesellschaft und damit befand er sich zu seiner Zeit auf einem ziemlich heißen Pflaster. So wurde seine Sexualität ausgenutzt, um ihn wegzusperren. Sie wollten ihn mundtot machen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion