Albarns Gorillaz-Projekt von Blur-Reunion angespornt

Albarns Gorillaz-Projekt von Blur-Reunion angespornt

30.11.2009 > 00:00

Damon Albarn ist entschlossen, sein kommendes Gorillaz-Album zum besten aller Zeiten zu machen - weil seine erfolgreiche Reunion mit Blur in diesem Sommer ihn inspiriert hat. Die Britpop-Pioniere hatten die Fans begeistert, als sie für eine Reihe von Gigs im Sommer auf die Bühne zurückkehrten, darunter ein Headliner-Auftritt bei dem legendären britischen Musikfestival Glastonbury. Albarn unterbrach seine Arbeit bei den Gorillaz, um sich auf die Blur-Reunion zu konzentrieren, und verrät, dass die Konzerte ihn angespornt haben, seine Arbeit mit der Band zu vervollkommnen. Albarn: "Das war wirklich merkwürdig, weil es eine sehr disziplinierte Zeit war. Ich trank überhaupt nichts mehr. Ich hörte auch für drei Monate auf, diese Gorillaz-Platte zu machen, die sehr aufzehrend was, weil ich an einen Punkt kam, wo ich das und das (Blur-Reunion) unmöglich zur selben Zeit machen konnte. Und Stück für Stück kamen wir zurück zu dem Level, auf dem wir waren, als wir in unseren besten Jahren waren... Ich genoss es, ich liebte jede Sekunde davon, es war unglaublich emotional, es gab eine echte Resonanz... Aber als es zu Ende ging, dachte ich, 'Na ja, wir alle müssen jetzt mit unserem Leben weitermachen.' Es war ein wirklich schöner Urlaub, eine echte Freude, eine echte Ehre, die wir erleben konnten. Man kann das Gefühl nicht unterschätzen, wenn 120.000 Leute beim Glastonbury jedes Wort mitsingen. Es ist ein unglaubliches Gefühl. Es ist unglaublich. Was dabei herausgekommen ist, ist vielleicht, dass ich viel härter dabei gearbeitet habe, meine Texte und meine Melodien bei diesem Gorillaz-Album zu verdeutlichen. Das ist wahrscheinlich aus dem Erlebnis dieses Sommers hervorgegangen." © WENN

Lieblinge der Redaktion