Alena Gerber leidet an Histaminintoleranz.

Alena Gerber: So dünn! Muss sie hungern?

27.06.2014 > 00:00

© Instagram / alenagerber

Große Sorge um Alena Gerber! Sie wird immer dünner. Die Ex-Freundin von Sven Hannawald hat dafür eine Erklärung: Sie leidet an einer starken Histaminintoleranz.

Das führt dazu, dass sie ihre Ernährung komplett umstellen musste. Sie hat eine lange Liste von Lebensmitteln, die sie nicht verträgt, unter anderem Gemüse und Nüsse. Dadurch ist es schwer für sie, zuzunehmen. Dabei hätte sie gerne mehr Kurven, erklärte sie: "Ich bin zu dünn und etwas mehr wäre schöner."

Untergewicht ist bei Histaminintoleranz ein häufiges Problem. Die Betroffenen beklagen, dass sie zu dünn sind, obwohl sie genügend essen. Auch bei Alena Gerber ist das der Fall.

Trotzdem sind die neusten Fotos des Models besorgniserregend. Sie macht derzeit Urlaub auf den Malediven und postete ein Bild von sich im Bikini Bikini-Bridge inklusive. Ihr Rippen zeichnen sich deutlich ab, ihre Beine sind dünn wie Streichhölzer.

Aber es gibt Hoffnung: Anscheinend hat sich Alena Gerber inzwischen mit ihrer Krankheit arrangiert. Während sie kurz nach der Diagnose keine Ahnung hatte, was sie denn nun überhaupt noch essen darf, hat sie inzwischen Lebensmittel und Gerichte gefunden, die sie ohne allergische Reaktionen zu sich nehmen kann. Dazu gehören unter anderem Äpfel, Pfannkuchen und Sushi. Wenn sie davon nun genug isst, dürften die Mager-Bilder bald der Vergangenheit angehören.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion