Alessandra Meyer-Wölden: Bald ist sie wieder öfters in Deutschland.

Alessandra Meyer-Wölden: Rückkehr nach Deutschland?

20.01.2015 > 00:00

© WENN.com

Im April 2013 haben Sandy und Oliver Pocher ihre Trennung bekannt gegeben, schon vorher ging sie mit den gemeinsamen Kindern in die USA, angeblich um sie zu schützen.

Nun erklärte Alessandra Meyer-Wölden, die nach der Scheidung im vergangenen Februar wieder ihren alten Nachnamen angenommen hat, warum sie sich dort sehr wohl fühlt: "Ich habe das letzte halbe Jahr in Amerika verbracht. Mich hat es beruflich rüber gezogen, denn ich arbeite an diversen Projekten und mache meinen Schmuck", so die 31-Jährige zu RTL. "Ich bin dort aufgewachsen. Ich habe den größten Teil meiner Kindheit dort verbracht, meine Mutter lebt dort, meine Freunde sind dort, ich habe drüben studiert. Und natürlich ist es auch angenehm, wenn man nicht erkannt wird."

Trotzdem empfindet sie Deutschland als ihre Heimat. Und hierzulande wird man die Blondine bald wieder vermehrt sehen, wie sie verraten hat. Denn die Schmuck-Designer hat viel vor: "Es ist immer wieder schön nach Hause zu kommen. Es ist einiges geplant und man wird mich wieder häufiger in Deutschland sehen."

Aber eines wird man nicht sehen: Einen Mann an ihrer Seite. Alessandra Meyer-Wölden möchte sich nicht mehr öffentlich zu ihrem Beziehungsstatus äußern: "Ich bin glücklich. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Man lernt aus Fehlern aus der Vergangenheit, da ist es mal ganz angenehm das Privatleben ein bisschen bedeckt zu halten und zu schützen."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion