Alexander McQueen konnte seine Kollektion noch vorbereiten, sehen konnte er die Show leider nicht mehr.

Alexander McQueen: Seine letzte Kollektion

10.03.2010 > 00:00

© GettyImages

Nicht viele durften sie live erleben: Die letzte Kollektion des Designers Alexander McQueen. Nur ein erlesener Kreis von Zuschauern konnten sich die von Chorgesängen begleitete Fashion-Show ansehen. Der im Februar verstorbene McQueen hat sich diese Musik angeblich bei der Ausarbeitung seines jüngsten und letzten Werks angehört haben.

Die ursprünglich in einem französischen Gefängnis geplante Präsentation bestand aus 15 Outfits, meistens hautenge Satinkleider zu welchen, provokativ wie immer, Overknees und goldene High Heels getragen wurden.

Extravagant: Der Fokus auf christliche oder mittelalterliche Abbildungen. Hier wird uns bewußt: Dieser hochtalentierte Modeschöpfer ist ein großer Verlust für die gesamte Modewelt.

Journalistin Robin Givhan von der ,Washington Post', die der Vorstellung beiwohnen durfte, sagte laut der Agentur "Bang": ,,Es waren 15 meisterhafte Auftritte. Das hat alles McQueen auf die Beine gestellt, nicht seine Angestellten oder sein Team."

Ja Alexander, auf dich verzichten zu müssen ist ein schmerzhaftes Los für alle: Deine Familie, deine Freunde, deine Fans.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion