Alexander Posth wurde verurteilt.

Alexander Posth muss Strafe zahlen!

25.03.2015 > 00:00

© Imago

Alexander Posth musste sich diese Woche vor Gericht verantworten. Ihm wurde vorgeworfen, ohne Führerschein gefahren zu sein, wie die Bild berichtet.

Am Ende wurde er schuldig gesprochen und von der Richterin verurteilt. Der "mieten, kaufen, wohnen"-Makler muss insgesamt 750 Euro zahlen.

Der 36-Jährige wurde im vergangenen Sommer am Steuer seines Autos angehalten. Sie stellten fest, dass er eigentlich gar nicht fahren dürfte, weil er im Jahr zuvor zu schnell unterwegs war. Die Strafe dafür war ein Fahrverbot, das da noch nicht vorüber war.

Vor Gericht gab er an, nichts davon gewusst zu haben und zeigte sich reumütig: "Normalerweise halte ich mich an die Straßenverkehrsordnung, fahre generell nicht zu schnell", beteuerte er gegenüber der Bild. "In Zukunft achte ich natürlich noch mehr darauf, zivilisiert zu fahren."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion