Über Nacht wurde er durch dieses Bild zum Online-Phänomen

#AlexFromTarget: Teenager-Kassierer wird zum Online-Star

04.11.2014 > 00:00

© Twitter

Rotes T-Shirt mit dem Logo der Supermarktkette Targo, blonde Haare und ein Schildchen auf dem Alex steht. Alex Christopher LaBoeuf ist ein hübscher Junge und würde glatt in eine Boyband oder einen Disney-High-School-Film passen.

Offenbar fand ihn jemand so toll, dass direkt ein Foto gemacht wurde und auf Twitter gepostet wurde. Versehen mit dem Hashtag #AlexFromTarget wurde das Bild innerhalb von 24 Stunden zum Web-Hit. 880.000 Tweets gab es alleine am ersten Tag zu dem süßen Typen an der Kasse.

Mittlerweile hat der Junge aus Frisco in Texas über 500.000 vor allem weibliche Follower auf Twitter und ist verwirrt und schockiert. "Bin ich jetzt berühmt?", fragt er sich auf Twitter. Immerhin gibt es schon unzählige Web-Memes von ihm und sogar Ellen DeGeneres hat ihn schon angeschrieben auf Twitter.

Natürlich nutzt auch die Supermarktkette die mediale Aufmerksamkeit und twittert: "Wir lieben Alex auch! #AlexFromTarget."

Nur eine findet den ganzen Rummel und vor allem die vielen weiblichen Fans nicht so toll. Alex Freundin Lindsey Diers freute sie sich erst mit ihm, aber als auch sie in den Fokus geriet und von einigen seiner Fans Morddrohungen erhielt, war der Spaß für sie vorbei. "Das macht mir irgendwie Angst", schrieb sie. Doch allzu lange wird der Hype wohl auch nicht mehr anhalten. Sollte Alex aber noch einen Auftritt bei Ellen DeGeneres haben, steht Lindsey das Schlimmste noch bevor.

Lieblinge der Redaktion