Alfred Biolek kann's nicht lassen

Alfred Biolek kann's nicht lassen

16.10.2012 > 00:00

Alfred Biolek würde sich im Ruhestand langweilen - deshalb kocht und talkt er jetzt in seiner Bühnenshow "Bios Küche". Der beliebte Fernsehmoderator, der jahrelang in seiner berühmten Kochsendung "alfredissimo!" zum gemütlichen Plausch am Herd einlud, schwingt jetzt wieder den Kochlöffel. Der 78-Jährige, der sich vor zwei Jahren eine schwere Schulterverletzung zuzog, erklärt im Interview mit der "Bild"-Zeitung, warum er auch jetzt noch nicht an den Ruhestand denkt. Biolek gesteht: "Es ist schwierig, sich ganz zurückzuziehen. Wenn man so viel mit Menschen gemacht hat, dann kann man den Kontakt nicht von heute auf morgen aufgeben." Seine neue Show "Bios Küche", die er im Berliner TIPI am Kanzleramt letzten Freitag zum ersten Mal präsentierte, sei jedoch nicht so anstrengend wie seine Fernsehsendung, versichert Biolek und erinnert sich: "Früher gab es Riesenveranstaltungen mit teilweise 60 Gästen bei mir in der Wohnung... Damit habe ich jetzt aufgehört." Der Unterschied zu seiner früheren Sendung sei jedoch trotzdem nicht besonders groß, sondern eigentlich sogar ziemlich ähnlich, "außer, dass keine Kameras da sind", beteuert Biolek. © WENN

Lieblinge der Redaktion