Alicia Keys' schmerzhafte Geburt

Alicia Keys' schmerzhafte Geburt

23.11.2012 > 00:00

Alicia Keys hatte während der Geburt ihres Sohnes nur wenig zu lachen - trotzdem genoss sie das Ereignis auch. Die Sängerin wurde im Oktober 2010 zum ersten Mal Mutter, als sie ihren kleinen Sohn Egypt zur Welt brachte. Obwohl die Geburt sehr schmerzhaft gewesen ist, vermied Keys es bisher, negativ über das Erlebnis zu sprechen, um andere Frauen nicht zu verschrecken. Der "The Sun" berichtet sie: "Ich spreche gerne sehr positiv darüber, weil ich Menschen nicht gerne Angst mache. Ich meine, es war ganz schön schmerzhaft. Man muss schreien, es sei denn, man steht total unter Medikamenten und verdammt hab ich geschrieen." Trotz der Schmerzen versuchte die Sängerin, die Geburt so positiv wie möglich anzugehen und entwickelte ihre ganz eigene Taktik, die Sache zu überstehen. "Anstatt es eine Wehe zu nennen, habe ich es Woge genannt. Ich glaube, dass solche Worte sehr kraftvoll sind." Zudem hatte Alicia Keys jedoch sogar "Spaß" an der Geburt, wie sie hinzufügt: "Ich kann sagen, dass ich es wirklich genossen habe. Es war nicht wie irgendetwas anderes, was ich jemals gemacht habe und ich glaube, dass es beim zweiten Mal besser wird. Das muss es. Aber wie jeder sagt: das war es wert", schlussfolgert sie. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion