Alle für einen. Einer für alle. Die vier Frauen wollen gar keinen Mann für sich alleine

Alle meine Frauen - Neue Reality-Show

26.06.2014 > 00:00

© getty

Meri Brown (43) wuchs in einer polygamen Familie auf. Sie kennt es nicht anders. Schon ihr Vater hatte mehrere Frauen. Als sie Kody Brown (46) traf, wusste sie gleich, dass sie ihn nicht nur für sich alleine haben will. Relativ schnell kamen Janelle (44) und Christine (41) als weitere Ehefrauen hinzu. "Ich wollte nie die einzige Ehefrau sein", sagt sie.

Das ist das Setting der neuen TLC Reality-Show "Alle meine Frauen". Mit insgesamt 15 Kindern und einem neuen Baby auf dem Weg leben sie alle in einem großen Haus. Jedoch Leben die Frauen jeweils mit ihren leiblichen Kindern in separaten Wohnungen im Haus.

Eigentlich sind Mehrfach-Ehen in den USA gar nicht erlaubt und deshalb ist Kody rein rechtlich gesehen auch nur mit seiner ersten Frau Meri wirklich verheiratet.

In der ersten Folge schildern die Browns, wie sie ihr Leben als polygames Großunternehmen seit 16 Jahren mit 16 Kindern führen. Eifersucht gibt es keine, die Frauen helfen sich gegenseitig und das Sexleben ist jeweils von Frau zu Frau getrennt. Der Mormone Kody Brown wechselt von Nacht zu Nacht das Ehebett. Die Regeln stehen, das System läuft.

Bis zu dem Tag, an dem Kody die Nachricht überbringt, dass er mit Robyn (30) eine neue, erheblich jüngere Frau in die Familie bringen will. Hinzu kommt, dass Robyn weitere Kinder mit in die Familie bringt. Die anderen Kinder sind skeptisch, die anderen Frauen eifersüchtig und der Polygame Familienwahnsinn kommt ins rollen.

In den USA startete gerade die fünfte Staffel von "Sister Wives" (Originalitel). Zwischedurch schlug die Sendung hohe Wellen, da Kody Brown, obwohl er rechtlich nur eine Ehe hatte die Vielweiberei vorgeworfen wurde. Vor Gericht konnten sich die Browns allerdings behaupten.

Mehr von dieser schrägen Vierfach-Ehe gibt es ab jetzt immer Donnerstags um 20:15Uhr auf TLC.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion