Keine halben Sachen! André Dietz lässt sich eine Glatze rasieren

Alles was zählt: Andre Dietz rasiert sich für seine Rolle Ingo eine Glatze

04.03.2015 > 00:00

© RTL / Willi Weber

Ingo Zadek von "Alles was zählt" hat Leukämie. Für die Figur beginnt in der Serie nun eine harte Zeit. Schauspieler André Dietz steht nun vor der Herausforderung, diesen Kampf mit dem Blutkrebs überzeugend rüberzubringen.

Dabei will er keine halben Sachen machen und entschloss sich die Haare wegen der Chemotherapie seiner Rolle abzurasieren.

"Ich habe gesagt, wenn wir das machen, dann machen wir es richtig! Und deswegen kommen die Haare ab. Und zwar vor laufenden Kameras. Ich habe den Anspruch, dass Patienten, die diese Krankheit haben, meine Arbeit ernst nehmen, vielleicht sogar an manchen Stellen darüber lachen können", erklärt Dietz im Gespräch mit RTL.

Er hätte auch die Möglichkeit gehabt, sich eine Glatze ankleben zu lassen, aber das wollte er nicht. "Aber wir wollen die Krankheit Leukämie in ihrer ganzen 'Hässlichkeit' und Authentizität zeigen. Daher mache ich mir eine echte Glatze. Mit einer geklebten Glatze wäre es nicht das gleiche Gefühl, diese Krankheit zu spielen."

Bei einem so ernsten Thema will der Soap-Star eben nicht in irgendwelche Fettnäpfchen treten und informierte sich eingehend über die Erkrankung, sprach mit einem Leukämie-Patienten und traf Leute von der DKMS.

Bis das alles in der Serie "Alles was zählt" laufen wird, müssen wir uns noch ein wenig gedulden. Am 23. April wird die Folge ausgestrahlt, in der wir sehen, wie Ingo Zadek die Haare abrasiert werden.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion