Die Geschichte von Familie Brück wird im Mittelpunkt der 90er Rückblicke stehen

Alles was zählt - Künftig spielt die Soap auch in den 90er Jahren

22.12.2014 > 00:00

© RTL / Willi Weber

Merkwürdige Dinge gehen in der RTL-Soap "Alles was zählt" vor. In einem dramatischen Busunfall finden haufenweise Darsteller den Serientod bei einem Busunglück.

Dieser extreme Einschnitt in die Serie ist aber nicht der einzige. Das gesamte Konzept der Sendung wird ab dem 28. Januar neu gestaltet.

Parallel zu der laufenden Geschichte um die AWZ-Familie Steinkamp wird dann auch ein komplett neuer Erzählstrang aus den 90er Jahren laufen.

In diesem neuen Teil der Soap soll es um die Geschichte der Brücks gehen und wie ihre große leidenschaftliche Liebe auseinanderbrach.

Dafür kommt Schauspieler Lars Dickel, der Thomas Brück (Daniel Brockhaus) in den 90ern spielt. Sonja Brück (Barbara Stelsek) wird von Jungschauspielerin Helena Reetz dargestellt.

Wie viel dieser Trip in die 90er Jahre von der Soap einnehmen wird, ist noch nicht bekannt. Den Ankündigungen zufolge scheint es aber mehr zu sehen zu geben, als einfach nur gelegentliche Rückblicke.

Schon länger wurde bei RTL von einer "Neu-Positionierung" gesprochen, was sicher auch mit den schwächelnden Quoten zusammenhängt. Neben dem radikalen Ende einiger Charaktere und der erzählerischen Zeitreise wendet sich AWZ thematisch ab Januar auch vom Tanzen ab.

Wir sind gespannt, wie "Alles was zählt" nach der großen Wende aussehen wird.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion