Vor über sechs Monaten hat Gerard Butler einen Paparazzo verdroschen - jetzt soll er dafür büßen!

Als Haudegen angeklagt

15.05.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

In der Nacht vom siebten Oktober 2008 konnte "P.S. Ich liebe Dich"-Star Gerard Butler seine Fäuste "RockNRolla" nicht bei sich behalten und schlug einem Paparazzo, von dem er sich verfolgt gefühlt hatte, nach der Premierenfeier seines Streifens drei oder vier Mal so heftig ins Gesicht, das der mit einer blutigen Lippe zu Bett gehen musste. Bis jetzt kam der Schauspieler damit noch ungestraft davon. Das könnte sich allerdings ganz schnell ändern! Laut AccessHollywood.com wurde am 13. Mai offiziell Klage gegen das Hau-drauf-Männchen eingereicht, das sich nun am 10. Juni wegen leichter Körperverletzung vor Gericht verantworten muss und im schlimmsten Fall zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt werden könnte. Wirklich schuldig fühlt sich Gerard allerdings nicht. "Die Paparazzi gefährden das öffentliche Leben", gab der Anwalt des Stars zu Protokoll. Demnach hätten die Fotografen den Schauspieler an besagtem Abend mit dem Auto verfolgt, heftig bedrängt, dabei mehrere rote Ampeln überfahren und beinahe zwei Fußgänger überfahren...

Lieblinge der Redaktion