Alyson Hannigan erwirkt einstweilige Verfügung

Alyson Hannigan erwirkt einstweilige Verfügung

14.02.2013 > 00:00

Alyson Hannigan konnte sich vor Gericht gegen einen Mann durchsetzen, der damit gedroht hatte, sie zu vergewaltigen und umzubringen. Die "How I Met Your Mother"-Darstellerin hat nun eine einstweilige Verfügung gegen einen Mann namens John Hobbs erwirken können, der sie im Internet beleidigt und eindeutige Drohungen ausgestoßen haben soll. In dem Antrag, den die Aktrice vor dem Gericht in Los Angeles einreichte, erklärt diese, Hobbs sei "psychisch labil und wurde erst kürzlich aus einer psychiatrischen Klinik entlassen." Die einstweilige Verfügung umfasst neben der Schauspielerin auch Hannigans Ehemann Alexis Denisof und die beiden Töchter Satyana und Keeva Jane. Eine Anhörung in der Sache wurde für den 6. März angesetzt. Dann soll entschieden werden, ob die einstweilige Verfügung dauerhaft gemacht werden soll. John Hobbs soll die Schauspielerin nicht nur auf Facebook und Twitter beleidigt haben, er habe ihr sogar mit dem Tode gedroht und erklärt, er wolle sie vergewaltigen, heißt es. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion