Amanda Bynes plädiert auf nicht schuldig

Amanda Bynes plädiert auf nicht schuldig

28.09.2012 > 00:00

Amanda Bynes will nicht wegen Fahrerflucht verurteilt werden - ihr Anwalt plädiert auf nicht schuldig. Die Schauspielerin, die wegen zweimaliger Fahrerflucht angeklagt wird, hat jetzt in einer ersten Anhörung vor Gericht auf nicht schuldig plädiert. Bynes selbst erschien jedoch nicht zu der Verhandlung, sondern ließ dort nur ihren Anwalt für sich sprechen. Die nächste Anhörung in diesen zwei Fällen ist für den 19. Oktober angesetzt. Der 26-Jährigen droht nun bis zu einem Jahr Gefängnis, sollte sie in beiden Fällen schuldig gesprochen werden, denn das Strafmaß liegt jeweils bei 6 Monaten Haft, berichtet die Promiseite "DigitalSpy". Bynes hatte sich nach zwei Unfällen im April und im August unerlaubt vom Unfallort entfernt. Die Aktrice muss sich jedoch auch noch in zwei anderen Fällen vor Gericht verantworten. Denn zusätzlich zu dem Verdacht auf Fahrerflucht ist sie auch noch wegen mehrmaligen Fahrens ohne Führerschein angeklagt. Sie hatte sich trotzdem hinters Steuer gesetzt, nachdem ihr wegen Alkohol am Steuer der Führerschein entzogen worden war. © WENN

Lieblinge der Redaktion