Amanda Seyfried bettelt bei Sarah Jessica Parker

Amanda Seyfried bettelt bei Sarah Jessica Parker

12.03.2012 > 00:00

Amanda Seyfried überzeugte Sarah Jessica Parker davon, Demi Moores Rolle in der Biografie über Linda Lovelace zur übernehmen, indem sie ihr eine verzweifelte E-Mail schickte. Die "Sex and the City"-Darstellerin übernimmt jetzt die Rolle der Feministin Gloria Steinem, nachdem Demi Moore im Januar plötzlich abgesprungen war, um sich zunächst um eine Therapie wegen ihrer Erschöpfungszustände zu kümmern. Jetzt verriet Amanda Seyfried, die in dem Film als Pornosternchen Lovelace zu sehen sein wird, dass sie bei der Auswahl der Neubesetzung eine nicht unwesentliche Rolle gespielt hat. Sie erklärte in der amerikanischen Talkshow von Moderator Jonathan Ross: "Demi Moore war krank und konnte die Rolle nicht spielen. Als wir herausfanden, dass sie nicht arbeiten kann, dachten wir nur: 'Mist!'" Doch dann nahm die junge Schauspielerin die Sache einfach selbst in die Hand. "Sie konnte nun einmal definitiv nicht kommen und darum habe ich dann selbst Sarah Jessica Parker eine E-Mail geschrieben. Manchmal muss man in diesem Business einfach eine persönliche Verbindung finden, wenn man das bekommen möchte, was man will. Ich bin ein echter Fan von ihr und darum habe ich ihr geschrieben. Und es hat wirklich geklappt! Sie kam einige Tage später ans Set. Und sie ist fantastisch in ihrer Rolle", freute sich Seyfried in dem Gespräch. © WENN

Lieblinge der Redaktion