Amy Adams zeigt sich großzügig

Amy Adams: Hochzeiten sind Geldverschwendung

01.10.2012 > 00:00

Amy Adams findet Hochzeiten zu teuer - ihr fehlt der Gegenwert einer solchen Veranstaltung. Die "Die Muppets"-Darstellerin, die mit ihrem Verlobten Darren Le Gallo eine zweijährige Tochter großzieht, hält nicht viel davon, sich eine teure Hochzeit zu leisten. Im Gespräch mit dem amerikanischen Magazin "People" erklärt Adams: "Eine Hochzeit hat keinen guten Gegenwert und ich mag es, wenn etwas wertvoll ist", gibt dann jedoch zu, dass es ihr trotzdem nicht gefallen würde, gar kein Fest zu ihrer Hochzeit zu haben: "Trotzdem, ich wäre schon enttäuscht, wenn wir unsere Hochzeit gar nicht feiern würden." Seit sie Mutter ist, habe ohnehin ihr Privatleben einen größeren Stellenwert eingenommen, beteuert die Schauspielerin: "Natürlich liebe ich meine Arbeit, aber ich werde immer besser darin, das Berufliche hinten anzustellen. Ich möchte, dass meine Tochter spürt, dass ich ihr gehöre und nicht dem Rest der Welt." Es sei schon jetzt zu bemerken, dass es der Kleinen nicht gefalle, wenn ihre Mama zur Arbeit geht. "Meine Idee war es, noch relativ viel zu arbeiten, solange sie noch zu klein ist, um es wirklich zu bemerken. Und später dann weniger zu drehen. Es gefällt ihr schon jetzt nicht, wenn ich gehe. Dann ziehen sich ihre Mundwinkel nach unten", erzählt Adams. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion