Amy Robach erhielt die Schock-Diagnose Brustkrebs.

Amy Robach: Brustkrebs-Diagnose im Live-TV

13.11.2013 > 00:00

© WENN

Es ist der Alptraum jeder Frau: Die Diagnose Brustkrebs. Diesen Alptraum hat die Moderatorin Amy Robach im Fernsehen entdeckt!

Eigentlich wollte die zweifache Mutter Frauen Mut machen, zur Vorsorge zu gehen. Die Angst davor wollte sie nehmen und zeigen, dass es gar nicht so schlimm ist. Darum hat Amy Robach live im TV im Rahmen eines Infomonats zum Thema Brustkrebs eine Mammografie machen lassen.

Sie habe nie damit gerechnet, tatsächlich Krebs zu haben, so die 40-jährige Amy Robach. Darum habe sie sich anfangs geweigert, die Mammografie machen zu lassen. "Wenn mich die Produzenten und sogar Moderatorin Robin Roberts mich nicht davon überzeugt hätten, dass es Leben retten könne, wenn ich es live im Fernsehen machen lasse, hätte ich es nie geschafft, mein eigenes zu retten", schrieb Amy Robach auf der Seite des Senders ABC.

Denn nur wenige Wochen nachdem sie die Mammografie durchführen ließ, bekam sie das schockierende Ergebnis: "Ich sollte nur für eine weitere Untersuchung wiederkommen, nur um innerhalb weniger Stunden herauszufinden, dass ich Brustkrebs habe", so Amy Robach.

Morgen Donnerstag, 14. November, wird Amy Robach sich beide Brüste abnehmen und sich danach Prothesen einsetzen lassen.

Gerade wegen dieser Schock-Diagnose ist Amy Robach mehr denn je überzeugt von der Vorsorge-Untersuchung: "Ich kann nur hoffen, dass meine Geschichte jede Frau dazu inspiriert, eine Mammografie machen zu lassen. Keine Entschuldigungen. Es macht den Unterschied zwischen Leben und Tod."

Lieblinge der Redaktion