Amy Winehouse' Tod löst bei vielen Stars tiefe Trauer aus

Amy Winehouse: Reaktionen zu ihrem Tod

25.07.2011 > 00:00

© GettyImages

Der Schock sitzt tief: Nach dem Tod von Soulsängerin Amy Winehouse († 27) am 23. Juli 2011 trauern ihre Familie, ihre Fans und andere Stars um das Ausnahmetalent.

"Der Verlust von Amy, unserer wundervollen Tochter, Schwester und Nichte, hat unsere Familie fassungslos gemacht. Sie hinterlässt ein Loch in unser aller Leben. Wir wollen zusammenkommen, um ihrer zu gedenken und möchten in dieser schrecklichen Zeit um Privatsphäre bitten", so lautet das offizielle Statement von Amy Winehouse' Eltern gegenüber "People Online".

Auch Amis Plattenfirma Universal äußerte sich zum Tod der 27-jährigen: "Wir sind tief traurig über den plötzlichen Verlust einer solch talentierten Musikerin, Künstlerin, Interpretin und Freundin. Unsere Gebete gelten Amys Familie, Freunden und Fans".

Stars auf der ganzen Welt drücken ihre Trauer über den Verlust von Amy Winehouse über Twitter und Facebook aus: Produzent Mark Ronson, der mit Amy zum Beispiel bei "Valerie" zusammengearbeitet hat, schrieb: "Das ist einer der traurigsten Tage meines Lebens. Sie war meine musikalische Seelenverwandte und wie eine Schwester für mich".

"Ich kann gerade nicht einmal richtig atmen, so sehr weine ich. Ich habe soeben einen meiner besten Freunde verloren. Ich werde dich für immer lieben, Amy. Und ich werde niemals vergessen, wer du wirklich warst!", schreibt Kelly Osbourne bei Twitter.

Lily Allen twitterte: "Sie war eine verlorene Seele".

"Möge ihre aufgewühlte Seele Frieden finden", wünscht sich Demi Moore.

Einer, der besonders gut verstehen kann, wie sich Amy Winehouse bin zu seinem Tod fühlte, ist Russell Brand. Er war ebenso wie Amy, bis er Ende 20 war, stark drogenabhängig. Er schrieb einen gefühlvollen Brief für die tote Amy Winehouse: "Wenn Du jemanden liebst, der an dieser Krankheit namens Abhängigkeit leidet, erwartest Du diesen Anruf. Diesen Anruf wird es geben. Du hoffst jedoch, dass der Anruf vom Abhängigen selbst kommt, um dir zu sagen, er hat genug, er ist bereit aufzuhören, er ist bereit, einen neuen Weg einzuschlagen. Du fürchtest dich vor dem anderen Anruf. Dieser traurige Klang in der Nacht, wenn ein Freund oder ein Verwandter dir sagt, dass es zu spät ist! Sie ist gegangen. Es ist so frustrierend, dass du diesen einen Anruf nicht abnehmen kannst, nein, du musst ihn erhalten. Es ist unmöglich einzugreifen."

Amy Winehouse wurde am 23. Juli tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Scheinbar waren Drogen und Alkohol die Ursache. Ein Obduktion am 25. Juli wird Klarheit bringen. Aktuell wird vermutet, dass die Sängerin schon sechs Stunden tot in ihrer Wohnung lag.

Die Details zu Amy Winhouse' Tod

TAGS:
Lieblinge der Redaktion