Schon wieder total dicht: Amy Winehouse auf einer ihrer Sauf-Touren durch London

Amy Winehouse: Schon wieder total voll!

20.08.2009 > 00:00

© WENN

Kaum hat sich Amy Winehouse wieder in London eingelebt, scheint sie alle guten Vorsätze über Bord geworfen zu haben. Nach wie vor ihre liebste Freizeitbeschäftigung: trinken, trinken, trinken!

Seit Amy Winehouse aus ihrem Langzeiturlaub in der Karibik wieder zurück in ihrer Heimatstadt London ist, war es ruhig um die Sängerin geworden. Keine Drogenskandale mehr! Keine Prügeleien in Bars! Nicht einmal eines der üblichen Besäufnisse! Einen kleinen, ganz kleinen, winzigkleinen Moment lang hatte man die Hoffnung, Amy hätte endlich die Kurve gekriegt aber Pustekuchen!

Nachdem die Sängerin vor wenigen Tagen schon einmal dabei gesichtet worden war, wie sie nach einem Sauf-Abend nur noch mit Müh und Not ins Auto krabbeln konnte, taumelte sie jetzt schon wieder total dicht durch London und klapperte die Bars ab. "Amy konnte nicht mal mehr stehen, als sie rein kam. Dabei war es gerade mal 20:45 Uhr", beschreibt ein Kneipenbesucher gegenüber der britischen Tageszeitung "The Sun" den üblen Zustand der Sängerin, und einer anderer ergänzt gegenüber der "Daily Mail": "Sie hatte einen feuchten Fleck vorne auf ihrem T-Shirt, tränennasse Augen, rote Flecken auf der Haut und Spuren einer höchst verdächtigen Substanz in ihrem rechten Nasenloch."

Zwar besteht einer von ihren Freunden nach wie vor darauf, dass Amy definitiv clean sein und keine Drogen mehr nehmen würde Zustand und Verhalten der Sängerin ließen jedoch auch andere Schlüsse zu... "Ihr Verhalten war total erschreckend. Sie schien nicht mehr zu wissen, was um sie herum vorging und konnte nicht mehr alleine laufen", so ein Beobachter. Da ist es doppelt erschreckend, dass Amy Winehouse nicht nur zu Ex-Ehemann Blake zurückkehren will, sondern am liebsten auch noch ein Baby von ihm hätte. Freunde und Familie der Sängerin sind in Alarmbereitschaft: "Ein Baby von Blake wäre das ultimative Desaster!"

TAGS:
Lieblinge der Redaktion