Amy Winehouses Vater dementiert Gerüchte über Lippen-OP

Amy Winehouses Vater dementiert Gerüchte über Lippen-OP

18.04.2010 > 00:00

Amy Winehouses Vater hat Gerüchte zurückgewiesen, die Sängerin hätte ihren Schmollmund mit kosmetischer Chirurgie aufgepolstert, als sie Anfang des Monats im Krankenhaus war. Die "Back To Black"-Sängerin wurde in der vorvorigen Woche ins Krankenhaus aufgenommen, nachdem sie Brustschmerzen verspürte, und wurde über Nacht da behalten, während Ärzte einige Tests durchführten. Winehouse, die sich vor kurzem einer Brustvergrößerungsoperation unterzog, wurde kurz danach aus dem Krankenhaus entlassen und wurde beim Feiern mit ihrem Kumpel Mark Ronson gesehen. Sie wurde mit merklich voller aussehenden Lippen fotografiert, was für Spekulationen sorgte, sie hätte die Hilfe von Ärzten herangezogen, um sich Füllmittel in die Lippen spritzen zu lassen, während sie im Krankenhaus war. Winehouses Vater Mitch widerspricht den Gerüchten aber. Mitch Winehouse zur britischen Zeitung "The Sun": "Soll das ein Witz sein? Tut mir einen Gefallen! Natürlich hat sie sich nicht die Lippen machen lassen. Sie hat sich vor drei Monaten den Busen machen lassen. Jeder weiß das. Seitdem hat sie nichts anderes machen lassen, bestimmt nicht ihre Lippen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion