Anastacia hatte Brustkrebs.

Anastacia gibt sich selbst die Schuld am Krebs

05.06.2014 > 00:00

© Sean Thorton/WENN.com

Sängerin Anastacia meldet sich musikalisch zurück und ließ außerdem mit einem Schock-Geständnis aufhorchen. Sie meint, selbst Schuld daran zu sein, dass sie an 2003 an Brustkrebs erkrankte.

Damals unterzog sie sich einer Chemo, doch der Krebs kam zurück. Vergangenes Jahr ließ Anastacia sich deshalb beide Brüste entfernen.

Nun hat sie über die möglichen Ursachen der Erkrankung gesprochen. Ihre Ärzte würde "Umweltstress" dazu sagen, da die Sängerin erblich nicht vorbelastet sei. "Ich habe mich viel gestritten, ungesund gelebt, war unausgeglichen und ständig ausgebrannt. Das zehrt am Körper, und am Ende bin ich wohl selbst daran schuld, dass sich der Krebs entwickelt hat", erklärte Anastacia gegenüber der Zeitschrift Donna.

Die Krankheit war für sie also so etwas wie ein Weckruf und sie stellte ihr Leben und ihre Ernährung komplett um. Sie treibt viel Sport und isst möglichst gesund, was ihr ab und zu schwer fällt: "Leider habe ich eine gewisse Liebe zu großen amerikanischen Fastfood-Ketten. Das fühlte sich manchmal wie eine Sucht an, besonders wenn ich alleine war."

Trotzdem hält sie sich inzwischen davon fern. Obwohl ihr das schwer fällt und sie lange gegen den Brustkrebs kämpfen musste, sieht sie darin etwas Positives: "Am Ende war der Krebs für mich ein Geschenk, denn er hat mich gezwungen, mir Gedanken darüber zu machen, wer ich wirklich bin und was ich will. Ich will die Krankheit nicht verharmlosen, aber ich wusste für mich immer, dass ich sie besiegen werde."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion