Warum sagte Andreas Kümmert den ESC wirklich ab?

Andreas Kümmert: Ärger schon vorm ESC-Eklat

06.03.2015 > 00:00

© GettyImages

Nach dem Eklat bei ESC-Vorentscheid fragen sich alle: Warum hat Andreas Kümmert (28) das Ticket nach Wien wirklich abgelehnt?

Fest steht: Der Sänger hatte schon vorher Probleme. Erst am Samstag war es zu einem unschönen Zwischenfall bei einem Konzert in Eppingen gekommen.

Weil er sich von Konzertgästen durch ihr Gerede gestört gefühlt habe, sei der "The Voice"-Gewinner völlig ausgeflippt, habe die Gruppe wüst beschimpft. "Verpisst euch, ihr Schlampen" und "Komm, blas mir einen", soll er laut "bild.de" gerufen haben.

Eine Augenzeugin berichtete laut "Main Post" jedoch, Andreas Kümmert habe sich von den aggressiven Gästen provozieren lassen. Welche Aussage nun stimmt, ist ungewiss. Fest steht jedoch: Die Nerven lagen bei dem Sänger offenbar schon länger blank.

Auch ARD-Unterhaltungschef Thomas Schreiber will schon im Vorfeld erste Warnzeichen erkannt haben. Er sei schon vorher sehr verhalten gewesen, heißt es. Auch der Pressekonferenz vorm ESC-Vorentscheid blieb er als einziger Musiker fern. Er sei erkrankt, heißt es.

Auf ein Statement des Sängers wartet man bisher noch vergeblich...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion