Angelina Heger bemüht sich nach ihrem Dschungel-Aus um Schadensbegrenzung

Angelina Heger auf Job-Suche: Sie will ins TV

13.06.2014 > 00:00

© Facebook / Angelina Heger

Angelina Heger hat sich ihre berufliche Laufbahn wohl etwas anders vorgestellt. Zwar ist sie als einzige ehemalige Kandidatin der vergangenen Bachelor-Staffel noch immer präsent, doch das reicht ihr nicht. Sie möchte regelmäßig im Fernsehen zu sehen sein und plant, als Moderatorin Karriere zu machen.

Dass Angelina Heger gerne im Rampenlicht steht, kann sie kaum abstreiten. Seit sie beim Bachelor mitgemacht hat, hat sie viele Fans gefunden und pflegt ihren medialen Auftritt.

Trotzdem behauptet sie: Dass sie derart bekannt wurde, war Zufall. "Der Entschluss, Karriere zu machen, kam bis jetzt eigentlich immer noch nicht. Ich bin zum "Bachelor" mit dem Gedanken gegangen, den Mann fürs Leben zu finden und das hätte ja auch tatsächlich klappen können. Aber wie es danach weitergeht und wie die Leute auf mich reagieren könnten, daran habe ich in dem Moment noch gar nicht gedacht", erklärte sie der Nachrichtenagentur spot on news.

Inzwischen hat sie sich ein Management gesucht, angeblich, um nicht völlig ahnungslos vor ihren 680.000 Facebook-Fans und den Medien zu stehen. "Die Leute wollten meine Meinung zur Trennung von Katja und Christian wissen. Ich bin einfach nicht erfahren genug, um solche Dinge allein zu klären und möchte das auch nicht meiner Familie zumuten. Deswegen brauchte ich da professionelle Unterstützung, um nicht auf die Nase zu fallen."

So ganz hat das allerdings nicht geklappt. Angelina Heger hat immer wieder mit extremen Anfeindungen zu kämpfen. Sogar ihre Reifen wurden schon aufgeschlitzt, weshalb sie in Angst lebt.

Daran, sich deswegen zurückzuziehen, denkt sie nicht, im Gegenteil. Sie hofft darauf, bald beruflich im TV zu sehen zu sein. Talent dafür habe sie: "Ich habe in der letzten Zeit gelernt, ganz gut zu quatschen und fühle mich dabei auch echt wohl."

Angebote, als Moderatorin zu arbeiten, blieben bisher dennoch aus. Darum ist die Bachelor-Kandidatin, die man auch für Events und Club-Abende buchen kann, ein wenig auf Job-Suche und nutzte die Gelegenheit, um sich potenziellen Arbeitgebern anzupreisen: "Wenn also irgendwer Interesse hat, dass ich ein bisschen rede und moderiere, dann kann ich das gern probieren." Wenn das mal keinen Sender überzeugt...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion