Gut kalkuliert?

Angelina Heger: Hat sie nur gewartet um die ganze Dschungelcamp-Gage abzukassieren?

23.01.2015 > 00:00

© RTL

So wirklich beliebt hat sich Angelina Heger in den letzten Tagen im Dschungelcamp nicht gemacht. Sie zickte, hat Reis und Bohnen verweigert und nur noch genörgelt.

Doch bei den Strapazen im Dschungelcamp hätte man ihr das über kurz oder lang verziehen. Doch mit ihrem freiwilligen Ausstieg aus dem Camp machte sie sich selbst bei ihren Fans unbeliebt.

Durch dieses plötzlich Aus im Camp bekommt auch einer ihrer letzten Besuche in der Dschungelbox einen noch übleren Nachgeschmack.

"Hallo, ich habe 'ne Frage. Und zwar dauert es bei mir nicht mehr lange, bis ich abbreche, weil ich einfach nicht mehr kann. Wichtig ist natürlich für mich zu wissen, wie viele Tage ich hier drin bleiben muss, sonst kriegt man ja nur fünfzig Prozent (der Gage) oder so..."

Die Antwort auf Angelinas Frage zeigte RTL natürlich nicht. Zwar sind die genauen Vertragsdetails unbekannt. Doch es gilt als bekannt, dass die Aufgabe durch den Spruch "Ich bin ein Star! Holt mich hier raus!" immer auch Einbußen an der Gage des Promis bewirkt.

Die Frage ist nun, ob sich bei der Hälfte der gesamten Dschungelcamp-Zeit etwas an dieser Vertragsklausel ändert. Denn genau diesen Zeitpunkt passte Angelina mit ihrem Rückzug ab. Zudem ist es der erste Tag, an dem Kandidaten ohnehin vom Zuschauer rausgewählt werden.

Es ist also gut möglich, dass sich dadurch etwas ändert.

Wäre gar nicht so blöd, den einen Tag abzuwarten und damit Tausende Euros zu verdienen. Auf lange Sicht wird aber einiges auf die Aufgeberin zukommen. Da ist dann die Frage, ob es das Geld und die Bequemlichkeit wert war.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion