Angelina Heger verkraftet die Hater nur schwer.

Angelina Heger: Sie weint wegen Shitstorm

09.03.2015 > 00:00

© WENN.com

Seit über einem Jahr steht Angelina Heger in der Öffentlichkeit. Die Ex-Bachelor-Kandidatin bekommt seit sie auf dem TV-Bildschirm aufgetaucht ist, einen Shitstorm nach dem nächsten.

Daran gewöhnt hat sie sich immer noch nicht, wie sie in Prominent deutlich machte. Dort kamen ihr die Tränen, die sie eigentlich nicht zeigen wollte: "Wenn die Leute sehen, was sie damit erreichen, dann machen sie immer weiter. Dann wird es nie aufhören, weil es genau das ist, was sie wollen, wenn man Schwäche zeigt."

Immer stark sein kann sie aber trotzdem nicht: "Dann liege ich auch abends im Bett und denke: Warum? Womit habe ich jemanden so wütend gemacht?" Laut den Hatern ist es ihre bloße Existenz, die sie zur Zielscheibe macht. Bei ihren Kommentaren vergessen sie jede Moral: "Es ist nicht so, dass sie sagen, du bist scheiße. Es geht aufs Böseste, dass ich mich umbringen gehen soll, dass ich eine Schande für die Welt bin", so Angelina Heger.

Manche gehen so weit, ihren Hass auch in die Offline-Welt zu übertragen. Schon ein paar Mal wurden beispielsweise die Reifen ihres Autos zerstochen. Die meisten aber verstecken sich hinter ihren Profilen. Angelina Heger glaubt, dass sie sich nicht trauen würden, ihr solche Sätze ins Gesicht zu sagen.

Dabei würde sie sich das fast wünschen: "Ich würde es begrüßen, wenn ich die Leute mal auf der Straße treffen würde, die mir dann sagen können, warum sie mich so hassen."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion