Angelina Jolie wünscht sich noch mehr Kinder

Angelina Jolie bekommt einen Ehren-Oscar

06.09.2013 > 00:00

© WENN.com

Eigentlich werden die Oscars erst im kommenden März verliehen. Und eigentlich ist bis zur Verleihung streng geheim, wer den begehrten Jungen in Gold entgegennehmen darf.

Das gilt nicht für den Ehren-Oscar. Der hießt eigentlich Jean Hersholt Humanitarian Award und wird ebenfalls vom Filmstudio vergeben, das für die Oscars verantwortlich zeichnet. Den bekommt dieses Jahr Angelina Jolie, wie das Studio mitteilte. Nicht für einen Film, sondern, wie der Name verrät, für ihr humanitäres Engagement.

Seit den Dreharbeiten zu "Lara Croft: Tomb Raider" 2000 setzt sich Angelina Jolie für soziale Zwecke ein. Gedreht wurde der Film nämlich in Kambodscha, einem Land, das sehr arm und zudem noch zu großen Teilen vermient ist.

Daraufhin entschied sich Angelina Jolie, ihre Bekanntheit zu nutzen, um auf internationale Probleme hinzuweisen. Sie besuchte Flüchtlingslager, reiste unter anderem nach Sierra Leone und Pakistan. Angelina Jolie spendete eine Million Dollar, bezahlte ihre Flüge selbst und wohnte statt im Hotel, in den selben Unterkünften wie die Helfer.

Nach einem halben Jahr, in dem Angelina Jolie bewies, dass ihr die Flüchtlingsarbeit am Herzen liegt, wurde sie zur UNHCR-Sonderbotschafterin ernannt.

Seither reist Angelina Jolie immer wieder in Flüchtlingslager und spendet. Außerdem spenden sie und ihr Ehemann Brad Pitt für SOS-Kinderdörfer. Seit 2010 unterstützt Angelina Jolie die Initiative "Ein Logo für Menschenrechte".

Für all ihr Engagement wird Angelina Jolie nun am 16. November bei der "Governors Awards"-Gala in Hollywood geehrt. Dort wird ihr der Ehrenoscar überreicht. Es wird der dritte Oscar der Schauspielerin sein. 2000 hatte sie den Oscar für die beste Nebendarstellerin in "Durchgeknallt", 2009 den für die beste Hauptdarstellerin in "Der fremde Sohn" bekommen.

Neben Angelina Jolie bekommen auch Angela Lansbury, Steve Martin und Piero Tosie den Ehrenoscar verliehen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion