Angelina Jolie fand Sexszenen als Regisseurin merkwürdig

Angelina Jolie fand Sexszenen als Regisseurin merkwürdig

09.12.2011 > 00:00

Angelina Jolie hatte bei den Nacktszenen in ihrem Regiedebüt "In The Land Of Blood And Honey" zunächst Probleme damit, den Schauspielern vorzuschreiben, plötzlich intim zu werden. Die Schauspielerin und Regisseurin verriet jetzt der Zeitung "USA Today", dass es ihr geholfen habe, dass ihre Darsteller Zana Marjanovic und Goran Kostic bereit waren, für den Film über ihre Grenzen zu gehen. "Ich glaube, es war Zanas erste Liebesszene und Goran hat eine Frau und Kinder. Auf einmal hat es sich komisch angefühlt, sie zu so etwas aufzufordern, weil sie ja gar nicht wirklich ein Paar sind. Es ist tatsächlich ein sehr komisches Gefühl, wenn man anderen Leuten sagen muss, dass sie sich vor der Kamera ausziehen sollen. Ich war ziemlich prüde und hätte es ihnen auch zugestanden. Aber sie haben mir gesagt, wie wichtig es für die Geschichte ist." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion