Angelina Jolie spendet für pakistanisches Mädchen

Angelina Jolie spendet für pakistanisches Mädchen

17.10.2012 > 00:00

Angelina Jolie hat der Anschlag auf die 14-jährige Malala Yousafzai sehr erschüttert - nun sammelt sie im Namen des Mädchens Spenden für die Schulbildung pakistanischer Mädchen. Die Verlobte von Brad Pitt, die sich als UN-Botschafterin besonders für benachteiligte Kinder einsetzt, hat der Anschlag auf die 14-jährige Malala Yousafzai zutiefst entsetzt. Das Mädchen war in einer Racheaktion von Taliban-Kämpfern niedergeschossen worden und kämpft nun in einem Londoner Krankenhaus um sein Leben. Wie die Promiseite "E!Online" berichtet, hat Jolie nun zusammen mit der Internetseite "TheDailyBeast", auf der sie auch einen Artikel über das angeschossene Mädchen veröffentlichte, eine Spendenaktion ins Leben gerufen, die für die Unterstützung der Schulbildung pakistanischer Mädchen geplant ist. Sie selbst spendete für diesen Zweck bereits 50.000 US-Dollar. Auf "TheDailyBeast" hatte Jolie, die nach eigenen Worten verhindern will, dass ihre Kinder blind für das Leid anderer aufwachsen, beschrieben, wie sie mit ihnen den tragischen Vorfall besprochen hat. Jolie schreibt: "Es ist schwierig für sie zu verstehen, dass es eine Welt gibt, in der Männer auf ein Mädchen schießen, dessen einziges 'Verbrechen' es ist, dass sie sich wünscht, dass sie und andere Mädchen zur Schule gehen dürfen." Malala Yousafzai hatte seit einem Jahr ein Onlinetagebuch für den Nachrichtensender BBC geführt, in dem sie von ihrem Leben in Pakistan unter der Herrschaft der Taliban berichtete. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion