Die Familie von Rihanna sorgt sich um ihren Schützling: Ihrer Meinung nach die Sängerin Prügel-Lover Chris Brown viel zu schnell verziehen!

Angst um Rihanna

03.03.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Übers Wochenende wurde es Gewissheit: Ein gemeinsamer Aufenthalt von Rihanna und Chris Brown in P. Diddys Villa in Miami zeigte, dass die Sängerin dem Rapper trotz seiner brutalen Prügel-Attacke Anfang Februar verziehen hatte und einen Liebes-Neuversuch wagen wollte. Nicht nur die Fans der Sängerin reagierten darauf geschockt auch RiRis Familie bangt um ihren Schützling! "Alle wollen, dass sie [ Rihanna und Chris] eine Pause machen", so ein Verwandter der Sängerin gegenüber dem US-Magazin "People". "Niemand will, dass sie wieder zusammen sind. Ich bin wirklich besorgt. Ich will nicht, dass sie einen Fehler macht und das Ganze noch einmal durchmachen muss." Die Bedenken sind berechtigt denn viel Zeit zum Nachdenken blieb Rihanna bei ihrer Entscheidung nicht! Nach einer kurzen Funkstille, während der sie sich auf Barbados und in Mexiko erholte, nahm Chris Kontakt zu ihr auf und bettelte um Verzeihung. Nach ihrem Aufenthalt in Miami kehrten die beiden Montagmorgen im selben Flieger nach Los Angeles, dem Schauplatz des Dramas, zurück und checkten in einem Nobel-Hotel ein. Offiziell schweigen beide zu dem Liebes-Comeback...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion