Anita Latifi sollte ins Dschungelcamp

Anita Latifi: DSDS-Zicke verteidigt sich

23.03.2014 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

In der letzten Recall-Show von "Deutschland sucht den Superstar" rastete Kandidatin Anita Latifi (18) aus, rechnete nach ihrer eigenen verpatzten Performance lautstark mit ihren Konkurrentinnen Larissa Melody Haase und Elif Batman ab: "Beide sind verh**t", schrie Anita, beschuldigte die Zwei, mit Kay One feiern gewesen zu sein, anstatt sich auf die anstehenden Auftritte vorzubereiten. Während Elif und Melody versuchten, der Konfrontation aus dem Weg zu gehen, ließ Anita nicht locker, pöbelte weiter: "Melody, du kannst so froh sein, dass ich hier nicht den Mund aufmache. Ich weiß so viel über dich!"

"Die Leute kommen nicht weiter, die sich den Arsch aufreißen, die jeden Tag üben und so welche wie Melody kommen weiter, obwohl die bis fünf feiern", empörte sich Anita. Elif und Melody suchten das Weite und beendeten somit die Auseinandersetzung. Besser so: Anita wirkte, als wäre sie in Prügel-Laune.

Durch die Pöbel-Attacke hat Anita den Ruf als Quoten-Zicke weg. "Man muss sich durchsetzen, um im Leben etwas zu erreichen", verteidigt Anita ihren Ausraster im Interview mit dem "Express". "Ich sage immer offen und ehrlich meine Meinung, natürlich wird es dabei auch mal laut."

Dennoch gibt Anita zu, in Kuba über das Ziel hinausgeschossen zu sein: "Als ich die Folge im TV gesehen habe, dachte ich 'Ach, du Scheiße! das bin doch nicht ich! Eigentlich bin ich doch ganz lieb.'" Sorgen um ihren Ruf macht sie sich aber nicht: "Die Leute mögen mich, weil ich authentisch und real bin, das hat auch Dieter gesagt."

Lieblinge der Redaktion