Ex-Bachelorette Anna Christiana Hofbauer kritisiert Kandidat Gordon

Anna Christiana Hofbauer: So tickt die Bachelorette

04.07.2014 > 00:00

© Facebook / Anna Christiana Hofbauer

Bald wird Anna Christiana Hofbauer den Traum jeder Frau leben: 20 Männer wollen nur sie, und sie darf sich aussuchen, wer weiter um sie kämpfen soll. Wie gala.de berichtet, ist sie die neue Bachelorette.

Der Job ist einer der ersten vor der Kamera für Anna Christiana Hofbauer. Sie ist Schauspielerin und stand schon in ganz Deutschland auf Theater- und Musicalbühnen.

Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr, bereits mit sechs Jahren wurde die Allgäuerin auf eine private Schauspielschule geschickt. Ihre Liebe gilt nicht nur der Schauspielerei, auch Musik ist eine Leidenschaft der Bachelorette. Sie spielt Klavier und Saxophon und singt. 2010 bekam sie ein Begabtenstpendium und studierte in Hamburg Musicaldarstellung.

Mit ihrer Stimme arbeitet Anna Christiana Hofbauer ebenfalls. Sie kommentiert für Sehbehinderte "Wetten, dass...?" und den "ZDF Fernsehgarten". Außerdem mag sie Tiere, sie reitet, macht Yoga und unterrichtet Kinder in Schauspiel und Gesang.

Schon kommen erste Zweifel auf: Kann sie wirklich die RTL-Bachelorette sein? Der Lebenslauf der 26-Jährigen aus Marktoberdorf klingt zumindest so, als wäre sie viel zu nett für diesen Job. Schließlich muss sie knallhart die Kandidaten aussortieren, bis zum Schluss die Finalisten gleichzeitig bei der Stange halten.

Obwohl der Power-Frau das nicht schwer fallen dürfte anders herum wird es wohl schwieriger. Denn Anna Christiana Hofbauer scheint eine Frau zu sein, mit der man(n) erst mal mithalten können muss.

"Sie wird den Männern zeigen, wo es lang geht. Jedenfalls ist sie ein schlauer Mensch. Ein tolles Gesamtpaket", so ein Schauspiel-Kollege zur Bild. Bisher hatte sie immer längere Beziehungen, doch nun sucht sie die große Liebe. Eine Herausforderung für die Männer: "Sie hat etwas Besonderes. Die Zeit steht ein wenig still, wenn Anna da ist. Aber wenn sie etwas will, kann sie auch dominant sein. Und man könnte sagen: eine kleine Prinzessin."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion