Anna Ermakova lief auf der Fashion Week über den Laufsteg.

Anna Ermakova: Das sagt Boris Becker zum Model-Job

21.01.2015 > 00:00

© Getty Images

Anna Ermakova ist bisher das Model, das auf der Fashion Week in Berlin für die meisten Schlagzeilen sorgt. Die Tochter von Boris Becker gab dort gestern ihr Laufsteg-Debüt und polarisiert weil sie die Tochter der Tennis-Legende und erst 14 Jahre alt ist.

Ihr Papa ist allerdings sehr stolz auf Anna. Auf Instagram postet er eine Nahaufnahme ihres Gesichtes und schrieb dazu: "Was für eine wunderhübsche, junge Dame! #Anna #Familie"

Die Jahre, in denen Boris Becker versucht hat, sie aus der Öffentlichkeit fernzuhalten, scheinen vergessen zu sein. Dabei kämpfte er sogar vor Gericht dafür, dass sie nicht in diese Branche geht.

Noch 2007 erklärte er: "Mir tut es in der Seele weh, wie besonders dieses Jahr meine Tochter in der Öffentlichkeit zur Schau gestellt wurde, sei es in TV-Interviews oder bei Kindermodeschauen. Meines Erachtens ist es die Aufgabe von Eltern, die eigenen Kinder zu schützen", so Boris Becker im Stern.

Damals war er gar nicht gut auf seine Ex-Affäre Angela Ermakova zu sprechen: "Ich streite mich mit dieser Frau seit Jahren. Das ist keine PR-Kampagne, sondern hier geht es um die Familie Becker."

Nun ist wohl Gras über die Sache gewachsen, und Anna betonte auf der Fashion Week gegenüber Bild, dass es nicht ihre Mutter sei, die sie im Model-Business sehen wolle: "Das hier ist ein absoluter Traum, der für mich in Erfüllung gegangen ist. Alle meine Freundinnen träumen von einer solchen Chance. Alles ging so unwahrscheinlich schnell bei mir. Aber ich kann mich ja nicht unbekannter machen, als ich bin."

Das scheint Boris Becker so hinzunehmen und postete nach dem Bild seiner Tochter einen Spruch von Theodore Roosevelt: "Halte deine Augen auf die Sterne gerichtet, doch behalte deine Füße auf dem Boden."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion