Annegret Raunigk kann die Kritik an ihrer späten Schwangerschaft nicht nachvollziehen

Annegret Raunigk: So geht es der Vierlings-Mutter

26.05.2015 > 00:00

© Pfeiffer / infoNetwork / RTL

Annegret Raunigk sorgte weltweit für Schlagzeilen mit ihrer Schwangerschaft. Sie ist 65 Jahre alt und inzwischen Mutter von Vierlingen. Die Babys kamen 14 Wochen zu früh zur Welt und kämpfen ums Überleben.

Eines von ihnen musste heute operiert werden, die Ärzte malen ein düsteres Bild. Für Annegret Raunigk ist es eine sehr schwere Zeit: "Man kann sich nur selber so motivieren, dass man sich sagt: 'Die schaffen das.' Sie haben bis jetzt ganz gut gekämpft und das ganz gut hingekriegt. Ich denke, dass sie das auch weiter tun werden", sagte sie gegenüber RTL.

Die vier Babys werden noch länger im Krankenhaus bleiben müssen, die Mutter der Vierlinge darf wahrscheinlich am Ende der Woche wieder nach Hause, zu ihrer bis vor einer Woche jüngsten Tochter.

Sie war das 13. und jüngste Kind der Berliner Lehrerin, für sie hatte sie sich ein kleines Geschwisterchen gewünscht und ließ sich künstlich befruchten. Nun hat sie 17 Kinder, doch der Umgang mit den Neugeboreren ist auch für Annegret Raunigk ungewöhnlich: "Es ist ganz ungewohnt. Man geht da viel zarter und vorsichtiger ran, weil sie noch so winzig sind."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion