Annemarie Eilfeld findet DSDS unglaubwürdig!

Annemarie Eilfeld findet DSDS unglaubwürdig!

19.01.2015 > 00:00

© Clemens Bilan/Getty Images

Annemarie Eilfeld nahm 2009 selbst an der Castingshow teil und wurde immerhin Dritte. Doch mittlerweile hat sie nur noch wenig warme Worte für "Deutschland sucht den Superstar" übrig.

Sie bereut ihre Teilnahme allerdings nicht, wie sie "Bild" gegenüber verriet: "Ich habe DSDS sicher viel zu verdanken, aber mittlerweile bin ich eine eigenständige Sängerin."

Witzigerweise bemängelt die als Lügnerin verurteilte Blondine ausgerechnet die Glaubwürdigkeit der RTL-Show: "Ich finde die Jury nicht mehr glaubwürdig. Dieter Bohlen einmal ausgenommen. Ständig werden da neue Köpfe hingesetzt und von manchen Juroren hat man vorher noch nie etwas gehört. Deren Hits liegen manchmal 20 oder 30 Jahre zurück, wenn sie überhaupt je welche hatten. Wie wollen diese Leute zeitgemäß neue Talente beurteilen? Gerade in der letzten Staffel ist mir das aufgefallen."

Doch das ist nicht ihr einziger Kritikpunkt: "Früher haben die Kandidaten in den Live-Shows auch zu einer Live-Band gesungen, heute kommt die Musik vom Band. Ich finde es auch nicht gut, dass es keine Mottoshows mehr geben soll. Das Musikalische rückt bei DSDS immer mehr in den Hintergrund. Es ist schon traurig, was aus der Sendung geworden ist. Außer Beatrice Egli sind die doch alle schnell in Vergessenheit geraten. In meiner Staffel waren die Top 5 aus den Finalrunden noch Stars. Wenn wir über den roten Teppich gelaufen sind, haben die Leute geschrien. Bei den aktuellen Kandidaten wird doch nur noch müde gegähnt."

Annemarie würde sich wünschen, dass der musikalische Anspruch wieder in den Vordergrund rückt, denn Momentan schämt sie sich schon fast für ihre Teilnahme. Im Endeffekt wird es wohl von den Quoten abhängen, wie sich DSDS weiter entwickelt. Bisher besteht diesbezüglich bei jedoch RTL keinerlei Handlungsbedarf.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion