Annina Ucatis: Botox-Panik in Miami

Annina Ucatis: Panik beim Schönheitschirurgen

24.06.2013 > 00:00

© RTL II

Eigentlich kennt sich Annina Ucatis mit Schönheitseingriffen aller Art gut aus. Doch in dieser Folge von "Miami heiß!" wurde auch der sexy Blondine richtig heiß. Denn beim Schönheitschirurgen kam es zu Unvorhergesehenem: Sie bekam Beulen auf der Stirn.

Einen Tag vor Annina Ucatis' großem Fotoshooting in "Miami heiß!" war der ehemalige "Big Brother"-Star nicht mehr zufrieden mit ihrem Äußeren. Darum suchte sie mit ihrer Freundin Jana Wagenhuber einen Beauty-Doc auf. Der sollte einen Blick auf die Implantate in ihrem Po werfen, die nach Meinung von Annina Ucatis nicht mehr gleichmäßig und ein wenig zu wenig füllig seien. Vor dem Termin musste sie in ein Formular eintragen, welche OPs sie bereits hatte. Dabei kam einiges zusammen. Schließlich war es so weit und sie durfte zu "Dr. Bum", wie Annina Ucatis ihn liebevoll und der Einfachheit halber getauft hatte.

Den Hintern ließ sie sich dann doch nicht gleich machen - schließlich brauchte Annina Ucatis ihr Geld noch für das Fotoshooting. Aber für ein bisschen Botox reichte es noch, und so durfte "Dr. Bum" ihr die Spritze verabreichen. Dass Botox ein Gift ist, hat Annina Ucatis dabei wohl nicht bedacht. Darum war sie völlig schockiert, als Freundin Jana Wagenhuber anfing sie auszulachen: "Du hast da jetzt Beulen auf der Stirn. So wie ganz viele Pickel." Annina Ucatis fand es gar nicht lustig und bekam leichte Panik.

Der Schönheitschirurg verstand wohl, worüber die beiden redeten und fragte sicherheitshalber nochmal nach: "Hatten Sie schon mal Botox?" Das versicherte die Blondine, worauf auch der Chirurg versicherte: "Das geht in einigen Minuten wieder weg!" Annina Ucatis verstand ihn falsch und hörte "in vierzehn Tagen". Viel Emotion war zwar in ihrem Gesicht nicht zu sehen, aber ihre Augen spiegelten jetzt die nackte Panik.

Trotzdem durfte der Chirurg nachlegen. Auch neben die Augen und die Wangen spritzte er Botox.

Und auch Freundin Jana Wagenhuber setzt sich auf den Stuhl und ließ sich das Nervengift in die Stirn injizieren. Danach gab Annina Ucatis der Kamera den Befehl: "Ausnahmsweise müsst ihr jetzt meinen Busen filmen. Mein Gesicht ist heute Tabu." Verpickelt machten sich die beiden Freundinnen auf den Weg nach Hause.

Am Ende behielt "Dr. Bum" aber Recht: Am nächsten Tag zum Fotoshooting war alles verschwunden und Annina Ucatis strahlte mimiklos aber glatt wie nie auf den Fotos.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion