"Anonymus" für Deutschen Filmpreis nominiert

"Anonymus" für Deutschen Filmpreis nominiert

23.03.2012 > 00:00

Roland Emmerichs "Anonymus" wurde heute als bester Film für den Deutschen Filmpreis "LOLA" nominiert. Der Regisseur geht mit seinem Werk ins Rennen um die begehrte Auszeichnung, die am 27. April in Berlin verliehen wird und konkurriert mit den Streifen "Barbara", "Dreiviertelmond", "Halt auf freier Strecke", "Hell" und "Kriegerin" um die Trophäe. Als bester Schauspieler gehen in diesem Jahr Milan Peschel, Peter Schneider und Ronald Zehrfeld an den Start, als weibliche Anwärter auf die Auszeichnung stehen Sandra Hüller, Steffi Kühnert und Alina Levshin in den Startlöchern. In den Nebenrollen sind Christina Drechsler, Fritzi Haberlandt, Dagmar Manzel, Hermann Beyer, Otto Mellies und Bernhard Schütz nominiert. Der Deutsche Filmpreis wird seit 1951 traditionell in Berlin verliehen. Die Preisträger der" LOLA" werden seit 2006 von den Mitgliedern der Deutschen Filmakademie ausgewählt. Kreative Filmschaffende aller Berufsgruppen bewerten in einem dreistufigen Auswahlverfahren die aktuellen Leistungen ihrer Kollegen. Die diesjährige Verleihung findet am 27. April im Berliner Friedrichstadt-Palast statt und wird ab 21:45 Uhr in der ARD übertragen. © WENN

Lieblinge der Redaktion