Antonio Banderas' 10.000 Dollar-Rasur

Antonio Banderas' 10.000 Dollar-Rasur

20.04.2012 > 00:00

Antonio Banderas kam eine Rasur teuer zu stehen - für eine Rolle musste ihm ein künstlicher animierter Vollbart für 10.000 US-Dollar verpasst werden. Der "Die Haut, in der ich wohne"-Darsteller musste sich für den Thriller "Haywire" einen ordentlichen Bart stehen lassen, den er jedoch wieder abrasierte, nachdem die Dreharbeiten beendet waren. Ein teures Vergnügen, wie der Star nun gestand, denn plötzlich mussten drei weitere Szenen nachgedreht werden. "Sechs Monate nachdem wir mit den Dreharbeiten fertig waren, rief der Regisseur Steven Soderberg an und sagte: 'Ich fand deine Rolle großartig, also habe ich dir noch ein paar Szenen dazu geschrieben.' Aber ich hatte den Bart nicht mehr, weshalb sie mir für 10.000 US-Dollar einen am Computer gemacht haben", erinnerte sich Banderas im Gespräch mit "Total Film". Dabei war er zu der Gesichtsbehaarung, die er in dem Streifen trägt, nur durch einen Zufall gekommen, fügte der Ehemann von Melanie Griffith hinzu. "Steven Soderberg hat mich in New York getroffen, als ich gerade einen Workshop für ein Musical gemacht habe", erinnerte er sich. "Ich habe für die Rolle versuchsweise einen Bart getragen, den meine Frau gehasst hat. Also wollte ich ihn wieder abrasieren. Doch Steven meinte: 'Der passt perfekt zu deiner Filmrolle.'" © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion