Armin Rohde: Auf einem Auge fast erblindet

Armin Rohde: Auf einem Auge fast erblindet

03.05.2012 > 00:00

Armin Rohdes Augenlicht konnte in letzter Sekunde gerettet werden - jetzt möchte der Schauspieler andere Menschen wachrütteln. Der "Lola rennt"-Darsteller verriet gestern zu Gast bei Talkshowmoderator Markus Lanz, dass er fast erblindet wäre. Dass er noch sehen könne, verdanke er den Ärzten des Berliner Charité, erklärte er. "Ich wurde am Auge operiert. Ohne die Ärzte in der Charité wäre ich heute komplett blind. Es fing letzen Sommer mit Lichtblitzen an, die plötzlich am äußersten Gesichtsfeldrand auftauchten." Schließlich begann das Auge des Schauspielers sogar zu bluten, da sich die Netzhaut abgelöst hatte, berichtete er weiter von seiner Erkrankung. Er wolle, so gab Rohde zu Protokoll, nun offen über die Geschehnisse sprechen, um andere Menschen zu warnen - diese sollten die ersten Anzeichen nicht ignorieren, forderte er und fügte hinzu: "Es ging wirklich um ein paar Stunden." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion